Schmetterlinge in der Tierfotografie

Wunderschöne Tiere!
Ich kann da zur Natur nur sagen: Danke!

Die Fotografie war diesesmal kein Auftrag sondern reines privates Vergnügen.
Wir waren im Urlaub auf Bali und sind mit einem Fahrer über die Insel gefahren.
Irgendwann fragte er, ob wir auch noch eine Schmetterlingsstation sehen wollten.

Da wurde ich natürlich schon gleich nervös, weil ich als Tierfotograf hoffte, dass wir tolle Tiere sehen werden.
Wir sind aber nicht direkt zu den Schmetterlingen gefahren, sondern mussten vorher noch einen Stop an einem Laden machen.
Da in Bali die Sonne recht schnell untergeht, hatte ich schon die Befürchtung, dass wir es nur noch knapp schaffen, bei tollem Licht auf die Schmetterlingsfarm zu kommen.

Unser Fahrer war aber ein sehr guter und aufmerksamer Fahrer.
Zum Glück haben wir es noch geschafft, zeitig zu den Tieren zu kommen.

Als Tierfotograf klopfte mir schon das Herz.
Dann kamen wir in das Gehege und meine Augen gingen mir über.
Schmetterlinge sind unfassbar schöne Tiere.
Das Farbenspiel und die Bewegung dieser zarten und zerbrechlichen Tiere haben mich total begeistert.

Ich freue mich sehr, dass ich das erleben durfte.

Um diese schönen Tierfotos zu fotografieren, ist es wichtig, dass man die Tiere erst einmal in Ruhe beobachtet, um zu lernen, wie sie sich verhalten.
So kann man ein wenig vorher sagen, was passieren wird.
Was machen die Schmetterlinge, wenn sie gelandet sind?
Wie lange sitzen die Schmetterlinge auf den Blüten?

Mit viel Geduld und Erfahrung, ist es dann möglich, die Schmetterlinge auch beim Starten zum Beispiel fotografieren.
Wenn ich die Bilder dann anschliessend auf dem Bildschirm sehe, freue ich mich über die Anmut dieser Tiere.

Auf Ihren Kontakt freue ich mich schon.

 

Mit Freude am Foto.
Matthias Rethmann / Tierfotograf

Fotograf für Bioland Fachmagazin Titelstory

Das Telefon klingelte und das Bioland-Magazin war am Telefon.
Bioland ist ein Anbauverband und Mitglied im Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft.

Die freundliche Dame fragte mich ziemlich direkt, ob ich Angst vor Schweinen hätte.
Natürlich habe ich keine Angst vor Schweinen. 🙂
Als Münsterländer, der viel mit Tieren zu tun hat, ist es relativ normal, auch mit Schweinen umzugehen.
Etwas schmunzeln musste ich da schon.

Die Dame fragte weiter, ob ich für die Titelstory der November-Ausgabe des Bioland-Fachmagazin in Senden fotografieren könne. Die Fotos müssten bis zu einer bestimmten Deadline fertig sein.
Na, die Chance nehme ich gerne wahr.
Ganz ehrlich, Schweine flössen mir schon Respekt ein.
Gesagt getan, habe ich mit dem Öko-Bauern einen Termin vereinbart und bin zu seinem Hof gefahren.
Leicht angespannt, was mich wohl erwarten würde, bin ich dort angekommen und habe mich mit dem Inhaber getroffen.
Es war bestes Wetter und der Bauer ist ein klasse und total netter Kerl.
Wir kamen recht schnell und gut miteinander klar.

Angefangen sind wir mit den ersten Portrait-Fotos vom Bauern.
Der Verlag hatte mir recht genaue Vorgaben gemacht, wie das Titelblatt aussieht und wo der Platz auf dem Magazin für den Protagonisten ist.
Die Zusammenarbeit mit dem Verlag klappte sehr gut!

Nachdem wir die Portraits nun

Pferd vor schwarzem Hintergrund

Das war ein tolles Shooting. Die Ergebnisse begeistern total die Besitzerin dieser schönen Stute.

Dieses Foto-Shooting des Pferdes vor schwarzem Hintergrund wurde zum Geburtstag verschenkt.
Wir haben uns eine gute Stunde Zeit genommen um die verschiedenen Motive festzuhalten.
Ganz geduldig hat das Pferd mitgemacht und war ganz lieb.
Ein

Load More Posts